Fit mit Hund
Homepage Impressum
Hundebesitzer sind durch die täglichen Spaziergänge mit ihrem vierbeinigen Freund generell schon fitter und aktiver als ihre hundelosen Mitmenschen. Sie leiden seltener unter Bluthochdruck und anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und bleiben auch im Alter sowohl geistig als auch körperlich länger mobil. Doch auch wer darüber hinaus etwas für seine Fitness tun und beispielsweise sein Gewicht verringern möchte, kann in seinem Hund den perfekten Trainingspartner finden. Besonders beliebt für das gemeinsame Training von Mensch und Tier ist das Dauerlaufen/Jogging. Natürlich könnte man auch einfach durch die Gegend joggen und seinen Hund nebenher laufen lassen, dies kann, wenn es zu eintönig ist, für den Hund jedoch relativ schnell langweilig werden und wenn das Tier keine Lust mehr hat und anfängt wild an der Leine zu zerren, unvermittelt stehen zu bleiben oder irgendwie anderweitig nach Abwechslung zu suchen, dann geht nicht nur die Motivation seines Herrchens wahrscheinlich recht schnell wieder flöten, es könnte auch gefährlich werden, wenn zum Beispiel der Hund den Jogger zu Fall bringt.

Mittlerweile ist daher das "Jog your dog" oder "Dogging", welches beispielsweise in Büchern oder Kursen gelehrt wird, sehr beliebt. Hierbei geht es um ein Trainingsprogramm, bei dem sowohl der Hund als auch sein Halter gleichermaßen zu ihrem Recht kommen, indem man dem Hund während des Lauftrainings immer wieder kurze und motivierende Aufgaben stellt, die nicht nur für die nötige Abwechslung sorgen, sondern auch seine Konzentrationsfähigkeit, sein Gehorsam und die Bindung zu seinem Herrchen fördern. Im Hunde Outdoor Shop finden sich zahlreiche Hilfsmittel und Accessoires, wie zum Beispiel spezielle Joggingleinen, ein gut sitzendes Brustgeschirr und Wurfspielzeuge oder auch praktische Taschen für den Zweibeiner, in denen sich alles Notwendige gut unterbringen lässt, die einen aber dennoch nicht in der Beweglichkeit einschränken. Sofern das Tier nur gesund ist und gerne läuft, ist es egal, welcher Rasse es angehört, es sollte jedoch auf einen gemächlichen Einstieg beim Lauftraining geachtet werden, damit weder Mensch noch Hund sich gleich zu Anfang überanstrengen. Wenn man dann jedoch einen gemeinsamen Rhythmus gefunden hat, fördert das gemeinsame Training nicht nur die Bindung zwischen Hund und Herrchen, in ihrem Hund finden viele auch einen Trainingspartner, dessen Motivationsgabe der eines Personal Trainers in keinster Weise nachsteht!

Autor: Andreas Mettler
Email: presse[at]mettlerweb.de





Sie wollen auf diese Seite verlinken? Hier der Link:




Wissen ist Nutzen

 | Diese Seite drucken | 

© 13.10.2011 by Bimawi.de

Page copy protected against web site content infringement by Copyscape