Endlich eine eigene Wohnung
Homepage Impressum
Wer in einer Großstadt wie Wien leben will, weiß, dass er hier erheblich mehr Miete zahlen muss, als in den Außenbezirken oder gar auf dem Land. Das muss man in Kauf nehmen, denn die Stadt bietet viele Vorteile. Kurze Wege zu allen nur denkbaren Geschäften, zu Schulen, Hochschulen und zum Arbeitsplatz. Außerdem gibt es ein schier unerschöpfliches Angebot an Restaurants, Cafés, Bars und Sportstätten. Familien, die im Zentrum wohnen müssen daher meist mit einem beschränkten Platzangebot zurecht kommen. Längst nicht jede Wohnung, die man sich als Normalverdiener leisten kann, bietet Platz für zwei oder mehr Kinderzimmer. Da heißt es, improvisieren, Büro im Wohnzimmer, es mit dem Bruder oder der Schwester in einem Zimmer aushalten. Das kann ein Gefühl der Heimeligkeit vermitteln, wenn alle auf so engem Raum zusammen leben, aber manchmal kann es einem auch ganz schön auf den Wecker gehen. Schließlich ist man ein Individuum und braucht seinen eigenen Bereich. Viele Jugendliche und junge Erwachsene zählen daher immer schon die Monate, wann sie endlich die elterliche Wohnung verlassen können. Während der Ausbildung lässt sich eine eigene Wohnung meist nicht finanzieren, aber sobald der erste Job winkt und das erste Geld verdient wird, kann es gar nicht schnell genug gehen. Aber wie komme ich schnell an eine Wohnung, die meinen Ansprüchen und meinem Geldbeutel entspricht? Bei der Suche nach Immobilien in Wien kann man schon mal schnell ans Verzweifeln kommen. Um eine inserierte Wohnung wirklich beurteilen zu können, muss man sie gesehen haben, bei einem Wohnungsmakler hat man da natürlich mehr Service und bekommt separate Besichtigungstermine, aber die Provision bei einem Abschluss ist happig. gier Anzeigenmarkt wird regelmäßig studiert, Wohnungen angesehen, aber es ist ein mühsames Geschäft. Es gibt im Internet unter "privatimmobilien.at" eine Maklerplattform, auf der ausschließlich provisionsfreie Immobilien angeboten werden. Das gilt im Übrigen auch für Gewerbeimmobilien in Wien. Und aus diesem Grund hat "privatimmobilien.at" jährlich etwa 5 Millionen Besuche von Miet- oder Kaufinteressenten. Das bedeutet, man hat große Chancen als Vermieter und auch als Mieter, weil erfahrungsgemäß provisionsfreie Immobilien immer schneller an den Mann gebracht werden können. Auf "privatimmobilien.at" lassen sich jede Menge Fotos hoch laden, so dass der Interessent schon vorab einen guten Eindruck von dem gewünschten Objekt bekommt. So werden viele überflüssige und ermüdende Wohnungsbesichtigungen vermieden. Der oder die jungen Nestflüchtlinge, die ihr erstes eigenes Zuhause anstreben, haben bei einer provisionsfreien Vermittlung natürlich gut die Summe von drei Kaltmieten gespart - da lässt sich bei Ikea schon so Einiges besorgen. Eine kleine Küche sollte da allemal drin sein, sogar mit Geräten.

Autor: Andreas Mettler
Email: presse[at]mettlerweb.de





Sie wollen auf diese Seite verlinken? Hier der Link:




Wissen ist Nutzen

 | Diese Seite drucken | 

© 04.06.2010 by Bimawi.de

Page copy protected against web site content infringement by Copyscape