Die Persönliche Finanzstrategie optimieren
Homepage Impressum
Die persönliche Finanzstrategie ergibt sich aus dem persönlichen Finanzstatus und der persönlichen Finanzplanung. Man analysiert also den Ist-Zustand, überlegt sich, wo man in der näheren und in der fernen Zukunft hinkommen möchte, welche Mittel dazu nötig sind und welche mittel vermutlich zur Verfügung stehen und entwirft dann eine Strategie, die dazu taugt, die Ziele auch zu erreichen. Die meisten Menschen stehen irgendwann vor dieser Frage, spätestens dann, wenn größere Wünsche auftauchen: Ein neues Auto, eine Familie gründen, ein Haus bauen, für das Alter vorsorgen. Oftmals gilt es ja auch nicht nur einen Wunsch zu erfüllen, sondern das neue Auto ist sehr bald fällig, weil das alte zu klein oder zu alt oder beides ist. Das zweite Kind ist unterwegs, ein drittes nicht ausgeschlossen, doch alles sollen eine gute Ausbildung erhalten.

Ein eigenes Heim wäre jetzt auch nicht schlecht und für das Alter muss man sowieso vorsorgen. Und wenn möglich sollte trotzdem ein Mal im Jahr ein Urlaub möglich sein. Da muss genau gerechnet werden. So mancher Wunsch muss vielleicht zurückgestellt oder ganz gestrichen werden. Ein Gebrauchtwagen tut es vielleicht auch, statt dem Haus im Grünen, vielleicht eine Eigentumswohnung in der Stadt, da kann man sich das zweite Auto und somit teuren Sprit sparen. Und muss man im Urlaub wirklich in die Ferne fahren? Tut es nicht auch Balkonien oder ein Besuch bei den Großeltern? Wer sich mit seiner persönlichen Finanzstrategie beschäftigt, stellt nicht nur fest, dass alle Wünsche und Träume auf den Prüfstand müssen, sondern auch, dass viele Wege nach Rom führen. So führt der Verzicht auf Auto, Urlaub und Eigenheim zunächst mal zu einem Kapitalgewinn, das gut angelegt, später so manchen Wunsch zusätzlich erfüllen könnte. Andererseits ist ein Eigenheim auch eine Kapitalanlage die im Laufe der Jahre an Wert zunimmt und außerdem Miete spart. Und wer Kapital ansparen möchte, muss dies wohlüberlegt tun. Was bringt eine gute Rendite und kostet trotzdem keine unnötigen Steuern? Wirklich gut raten kann einem da nur ein entsprechend ausgebildeter Experte, ein Finanzberater. Ein solcher kann von einer Bank kommen, aber es gibt auch Bank-unabhängige Finanzbetriebe, wie z.B. AWD, MLP oder auch die Deutsche Vermögensberatung (DVAG), welche sich als persönliche Finanzberater präsentieren, um die eigene Finanzstrategie zu optimieren. Und es gibt unabhängige Berater, die auf Honorarbasis arbeiten.

Autor: Andreas Mettler
Email: silverberg[at]mattlix.de





Sie wollen auf diese Seite verlinken? Hier der Link:




Wissen ist Nutzen

 | Diese Seite drucken | 

© 09.05.2007 by Bimawi.de

Page copy protected against web site content infringement by Copyscape