Den Boden mit Parkett oder Laminat belegen
Homepage Impressum
Ob man sich nun für Parkett oder für Laminat als Bodenbelag entscheidet, das ist eine sehr persönliche Entscheidung. Beide Untergründe haben ihre ganz eigenen Eigenschaften und sehr unterschiedliche Vorteile, so ähnlich sie eventuell auch auf den ersten Blick wirken mögen. Parkettboden wird ganz traditionell aus Holz hergestellt und ist entsprechend edel, aber auch anspruchsvoll. Er veredelt jeden Raum und sieht stets gemütlich und schick zugleich aus. Dafür braucht er ein perfektes Raumklima und darf nie zu nass oder zu trocken werden, um seinen Glanz zu behalten und nicht brüchig oder rissig zu werden. Am besten säubert man Parkett daher nicht zu feucht und benutzt eventuell einen Luftbefeuchter für das ideale Raumklima.

Zudem strahlt der Parkettboden erst dann so richtig, wenn er gut versiegelt ist. Für gewöhnlich lackiert man das Parkett daher, wenn es verlegt ist. Der 3 Schicht Parkettboden hat bereits beim Kauf eine zusätzliche Schicht und einen Abschluss aus Lack aufzuweisen und bringt damit auch einen zusätzlichen Pluspunkt. Das untere Rückzugsfurnier fehlt dem normalen Parkett ebenfalls und ist die namensgebende dritte Schicht bei dieser praktischen Parkettart. So wird das 3-Schicht-Parkett besonders stabilisiert, ist weniger anfällig für klimatisch bedingte Verformungen und kann sogar schwimmend verlegt werden. Oft bekommt man hier auch eine Dämmschicht als Schallreduzierung ebenfalls als zusätzliche Schicht. Bei solchem Massivparkett ist es auch möglich, nur in der oberen Schicht teures Holz zu verwenden und die unteren Schichten aus günstigerem Holz herzustellen, wovon auch der Verbraucher preislich profitiert. Ebenfalls schön und einfach funktioniert \Laminat\, mit dem man einen individuellen Fußboden erzeugen kann. Vom Muster her sieht Laminat Parkett ähnlich, besteht aber aus einem Imitat. Es ist so noch preisgünstiger und zudem weniger dick. Nur halb so viel Volumen wie Parkett weist das klassische Laminat auf. Das zahlt sich vor allem aus, wenn der Boden nachträglich renoviert werden soll und es darum geht, ob Türen noch schließen und Schränke unter die Decken passen.

Autor: Andreas Mettler
Email: presse[at]mettlerweb.de





Sie wollen auf diese Seite verlinken? Hier der Link:




Wissen ist Nutzen

 | Diese Seite drucken | 

© 29.03.2011 by Bimawi.de

Page copy protected against web site content infringement by Copyscape