Ayurveda - Medizin für Körper und Geist
Homepage Impressum
Der weltweit agierende Nahrungsmittel-Konzern Nestlé hat ein neues Unternehmen gegründet, das sich nur der "Gesundheit" verschrieben hat. Nestlé Health Care nennt sich dieses Konstrukt und will Lebensmittel gegen Alzheimer, Diabetes, Fettleibigkeit und Arteriosklerose entwickeln. Der Hintergrund für diese Aktivitäten sind die unglaublich hohen Absatzraten für sogenannte Nahrungsergänzungsmittel, die irgendwo in der Zone zwischen Medikament und Lebensmittel angesiedelt sind und frei verkäuflich sind. Ähnlich dem Wellness-Boom erfreut sich auch dieses "etwas-Gesundes-zu-sich-zu-nehmen"-Segment größter Wachstumsraten. Lebensmittel sollten nicht nur satt machen und gut schmecken, heißt es da in der Pressekonferenz bei Nestlé, sondern auch einen gesunden Mehrwert liefern. Man will sogar "die Mechanismen hinter vielen chronischen Krankheiten verstehen" und aus den Erkenntnissen "krankheitsbehandelnde Nahrungsmittel" entwickeln. Ob dies wirklich gelingen wird, hängt davon ab, welches medizinische Weltbild hier zu Grunde gelegt wird. Denn, wie vielleicht nicht jeder weiß: was für den Einen gesund ist - kann für den Anderen durchaus schädlich sein.

"Gesunde Sachen an sich" - die gibt es nicht - von dieser Vorstellung muss man einfach Abschied nehmen. Indien als eine der bedeutendsten Kultur-Nationen der Erde hat bereits vor mehr als fünftausend Jahren mit Ayurveda ein ganzheitliches Naturmedizin-Modell entwickelt, das Körper und Geist als eine untrennbare Einheit ansieht und deren Wechselwirkungen aufeinander genauestens studiert wurden. Das bedeutet, man weiß hier auch um die medizinische Wirkung von Lebensmitteln und setzt sie auch entsprechend ein. Eine der Grundlagen, auf der diese Ernährungslehre beruht, ist die Einteilung der Menschen in drei grundlegende konstitutionelle Typen. Das sind Vata - Pitta - Kapha. Allein diese Unterscheidung ist schon ein Fortschritt gegenüber unserer Schulmedizin, die den Menschen im Grunde immer noch wie einen Apparat behandelt, den man reparieren kann. Es gibt, auf diese Konstitutions-Typen abgestimmte Natur-Arzneien und Behandlungen, aber es gibt auch ganz klare Ernährungs-Richtlinien, die der ayurvedische Arzt seinem Patienten mit auf den Weg gibt. Die Unzufriedenheit mit der hiesigen Medizin, die sehr gut im Notfall ist, aber noch keine Rezepte für die chronischen Krankheiten entwickeln konnte, hat dem Ayurveda aber auch der Traditionellen Chinesischen Medizin viele Anhänger aus ganz Europa beschert. Da Yoga, Meditationen und ausgeklügelte Massagen auch ein integraler Bestandteil einer ayurvedischen Kur ist, sind Wellness und Ayurveda Reisen daher immer mehr im Kommen und Agenturen wie "Enchanting India" aus München sind absolute Spezialisten für Ayurveda-Reisen nach Indien. Hier hat man einen guten Überblick über die angebotenen Resorts, die in der Unterbringung und Komfort absolut westlichen Standards genügen und darüber hinaus überall noch den Zauber Indiens versprühen. Entspannt im Hier und Jetzt am indischen Ozean, sitzen wir dann meditierend unter einer Palme oder verzehren genüsslich eine leckere Frucht, natürlich nur eine, die genau unserem Konstitutionstyp entspricht.

Autor: Andreas Mettler
Email: presse[at]mettlerweb.de





Sie wollen auf diese Seite verlinken? Hier der Link:




Wissen ist Nutzen

 | Diese Seite drucken | 

© 07.10.2010 by Bimawi.de

Page copy protected against web site content infringement by Copyscape